Wandern im Dahner Felsenland - Pfalz

Das Dahner Felsenland hat sich als Premium-Wanderregion fest etabliert. Mit dem „Deutschen Wandersiegel Premiumwege" werden Wanderwege ausgezeichnet, die sich durch eine hohe Wege- und Erlebnisqualität auszeichnen. Sagenhaft sind Farben und Formen der vielen Felsformationen, die das Landschaftsbild prägen und der Region ihren Namen geben. Spektakulär sind die Kontraste zwischen glutrotem Sandstein und dem satten Grün der Wälder, aus dem sie hervorragen.

altdahn


Reiseverlauf

1. Tag: Morgens Fahrt über Offenburg nach Nothweiler, wo die heutige Wanderung startet, die zu der höchstgelegenen Burgenkette im Pfälzer Wald führt. Nach einem Anstieg können Sie die grandiose Aussicht von der Wegelnburg genießen. Die Burgruine ist noch sehr gut erhalten und liegt wunderschön auf einem Felsrücken, auf dem sie im 13. Jh. erbaut wurde. Auf einem schmalen Treppenaufgang erreicht man die inneren Burgräume und die Oberburg. Hier bietet sich die Aussicht über den Pfälzer Wald bis hin zu den Vogesen und in das Rheintal. Auf schönen Wanderpfaden geht es weiter zur Hohenbourg und kurz darauf zur Burgruine Löwenstein. Beide Burgen sind noch gut erhalten und bieten eine prächtige Aussicht zur gegenüberliegenden, mächtigen Burg Fleckenstein. Nun geht es zur Schutzhütte „Col du Litschhof" und weiter zum Grenzgängerweg. Das letzte Stück führt vorbei am Forsthaus Litschhof, durch ein schönes Wäldchen und entlang eines Bachlaufes zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung ( Weglänge ca 10 km/ Gehzeit ca 3,5 Std./ ca 380 Höhenmeter). Fahrt zur Unterkunft, Zimmerverteilung und gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt nach Dahn. 15 bizarre Steingebilde und eine abwechslungsreiche Routenführung machen den Dahner Felsenpfad höchst interessant. Vom ersten Aussichtspunkt, dem Pfaffenfelsen, führt der Weg über den Schillerfelsen. Weiter geht es über eine Treppe zur Aussichtskanzel des Schwalbenfelsens. Dort hat man eine wunderschöne Sicht auf die Wasgaustadt Dahn. Entlang des Weges reihen sich eine Vielzahl von Buntsandsteinmassiven aneinander. Vom Ungeheuerfelsen geht es weiter zur Felsbarriere Büttelfelsen. Über eine Leiter gelangt man ins Herz des mächtigen Felsens. Von dort fällt der Blick auf den Lämmerfelsen. Nach einem Marsch durch das romantische Wieslautertal steht der letzte Anstieg bevor, hinauf zum Wachtfelsen. Das Felsenpaar Braut und Bräutigam kann, zurück am Parkplatz angelangt, bestaunt werden ( Weglänge ca 12,5 km/ Gehzeit ca 5 Std./ ca 315 Höhenmeter). Rückfahrt zur Unterkunft und gemeinsames Abendessen.

3. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt in das kleine Dorf Erlenbach. Von hier aus beginnt der Aufstieg zu der, auf einer Bergkuppe liegenden, Burg Berwartstein, der einzigen bewohnten Burg in der Pfalz. Ende des 15. Jhs wurde sie durch einen Blitzschlag zerstört, dann 1890 wieder aufgebaut. Die sagenumwobene Burg besticht durch ihre exponierte Lage auf einem hohen Sandsteinfelsen, eine Besichtigung lohnt sich. Auf schönen Wanderpfaden geht es weiter zum nächsten Highlight, der Burgruine Drachenfels mit besonderen Felsformationen. Vom Drachenfels aus reicht der Blick über den Pfälzer Wald bis zum Donnersberg und zum Hunsrück. Auf einem kleinen Stück des gleichen Weges zurück gelangt man zum Weißensteiner Hof, wo sich die Gelegenheit zur Schlusseinkehr bietet. Danach geht es zur letzten Etappe, vorbei an der St. Gertraud Kapelle und zurück zum Ausgangspunkt in Erlenbach ( Weglänge ca 11 km / Gehzeit ca 3,5 Std. / ca 400 Höhenmeter). Anschließend Heimfahrt zurück zu den Zustiegsorten.


Unterbringung

Haus Heilsbach in Heilsbach-Schönau zum Hotel

Leistungen

Fahrt im bequemen Reisebus
2 x Übernachtung mit Halbpension
3 x Wanderbegleitung durch  Hilde


Termin / Preise

01.08. - 03.08.2021 Preis pro Person im DZ € 299,--
Sonntag - Dienstag
Einzelzimmerzuschlag € 22,--

















 
TRIO Reisen GmbH - Hansjakobstr. 6-8 - 77773 Schenkenzell - Tel: 07836 / 606 - eMail: info@trioreisen.de